Angebote zu "Ermittlung" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Enteignungsentschädigung
109,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Frontmatter -- Vorwort -- Inhaltsverzeichnis -- Abkürzungsverzeichnis -- Literaturverzeichnis -- Angemessenes Angebot -- Anrechnung von Teilzahlungen -- Aufopferung -- Beeinträchtigung der Bauerwartung bei Teilenteignungen -- Besitzeinweisung und Besitzeinweisungsentschädigung -- Besteuerung des Veräußerungsgewinns -- Bewertung bebauter Grundstücke -- Bewertung von Vorgartenland -- Bierlieferungsvertrag -- Bodenwertermittlung -- Daueraufwuchs und Baulichkeiten auf Bauerwartungsland -- Enteignungsentschädigung -- Enteignungsgleicher Eingriff -- Entschädigung eines Altenteil- und Wohnrechtes -- Entschädigung für Baubeschränkungen an Bundesfernstraßen und sonstigen klassifizierten Straßen -- Entschädigung bei Beeinträchtigung des Grundwassers -- Entschädigung für Beeinträchtigung der Jagd -- Entschädigung von Dienstbarkeiten -- Entschädigung für Eigentumsbeschränkungen (Leitungsdienstbarkeiten) -- Entschädigung eines Erbbaurechtes -- Entschädigung für Erwerbsrechte -- Entschädigung für nicht genehmigte Bauten -- Entschädigung des Mieters und Pächters -- Entschädigung für Verkehrsimmissionen -- Entschädigung für Vorarbeiten -- Entschädigungsprozeß -- Erschließung, Erschließungszustand -- Faktisches Bauland -- Faktische Veränderungssperre -- Gewerbebetrieb -- Gewerblich genutztes Grundstück -- Grunderwerbsnebenkosten -- Grunderwerbsteuer -- Grundpfandrechte -- Gutachten -- Härteausgleich ( 122 a, 122 b BBauG) -- Kieshaltiges Grundstück -- Landwirtschaftliche Nebenschäden -- Minderwert (Wertminderung) des Restgrundstücks bzw. des Restbesitzes -- Mittel des allgemeinen Verwaltungsvollzuges -- Mitverschulden, Mitverursachung ( 254 BGB) -- Rechte der Straßenanlieger (Anliegerrechte) -- Rückenteignung -- Sozialbindung -- Steigerungsrechtsprechung -- Übernahme des Restgrundstückes bzw. des restlichen Grundbesitzes -- Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) -- Umzugskosten -- Veränderungssperre -- Vertretungskosten (Rechtsanwalt und Sachverständiger) -- Verzinsung der Entschädigung -- Vorteilsausgleich -- Wasserschutzgebiet -- Wegfall der Geschäftsgrundlage und seine Auswirkung auf die Entschädigungsverpflichtung -- Widerrufliche Erlaubnis -- Zeitpunkt der Bewertung (Bewertungsstichtag) -- Zeitpunkt für die Ermittlung des Zustandes des Enteignungsobjektes (Qualitätsbestimmung) -- Zierpflanzen -- Zugehörigkeit eines Grundstücks zum Gewerbebetrieb -- Anhang -- Verordnung über Grundsätze für die Ermittlung des Verkehrswertes von Grundstücken (Wertermittlungsverordnung – WertV) in der Fassungvom 15. 8. 1972 -- Richtlinien für die Ermittlung des Verkehrswertes von Grundstücken (Wertermittlungs-Richtlinien 1976–WertR 76) -- Richtlinien für die Bemessung der Entschädigung bei Inanspruchnahme landwirtschaftlicher Grundstücke und Betriebe für Zwecke des 1 Abs. 1 des Landbeschaffungsgesetzes (Entschädigungsrichtlinien Landwirtschaft – LandwR 1963) -- Richtlinien für die Ermittlung und Prüfung des Verkehrswerts von Waldflächen und für Nebenentschädigungen (Waldwertermittlungsrichtlinien 1977–WaldR 77) -- Berechnungsbeispiel -- Register -- Backmatter

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Kleiber, Wolfgang: Verkehrswertermittlung von G...
229,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01/2020, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Verkehrswertermittlung von Grundstücken, Titelzusatz: Kommentar und Handbuch zur Ermittlung von Marktwerten (Verkehrswerten) und Beleihungswerten sowie zur steuerlichen Bewertung unter Berücksichtigung der ImmoWertV, Auflage: 9. Auflage von 1920 // 9. neu bearbeitete Auflage, Autor: Kleiber, Wolfgang // Fischer, Roland // Werling, Ullrich, Verlag: Reguvis Fachmedien GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Besitz // Grundbesitz // Grundeigentum // Grunderwerbsteuer // Steuer // Grundstück // Verkehrswert // Wert // materiell // Wertermittlung // Ermittlung // Immobilie // Wohnungswirtschaft // Makler, Rubrik: Handels- und Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Seiten: 3296, Informationen: Schuber, Gewicht: 2755 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Gablenz, Klaus Bernhard: Grundstückswertermittl...
66,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01/2014, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Grundstückswertermittlung für Praktiker, Titelzusatz: Bewertung nach ImmoWertV, Auflage: 3. Auflage von 2015 // 3. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage, Autor: Gablenz, Klaus Bernhard, Verlag: Beuth Verlag // Beuth, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Grundstück // Wert // materiell // Wertermittlung // Ermittlung // Grundstücksrecht // Grund // und Grunderwerbsteuer // Grundstücksbewertung // Technologie // Ingenieurswissenschaft // Landwirtschaft // Industrieprozesse // Deutschland, Rubrik: Bau- und Umwelttechnik, Seiten: 338, Reihe: Beuth Praxis, Gewicht: 805 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Tillmann, Hans-Georg: Trainingshandbuch Grundst...
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 18.11.2014, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Trainingshandbuch Grundstückswertermittlung, Titelzusatz: Lernhilfe, Prüfungsvorbereitung und Aktualisierung des Fachwissens. Fragen und Antworten - Aufgaben und Lösungen - Hinweise, Mustergutachten, Praxishilfen, Auflage: 2. Auflage von 2014 // 2. aktualisierte Auflage, Autor: Tillmann, Hans-Georg // Kleiber, Wolfgang, Verlag: Reguvis Fachmedien GmbH // Reguvis Fachmedien, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Grundstück // Wert // materiell // Wertermittlung // Ermittlung // Besitz // Grundbesitz // Grundeigentum // Grunderwerbsteuer // Steuer // Grund // und Grunderwerbsteuer // Grundstücksbewertung // Deutschland, Rubrik: Handels- und Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Seiten: 525, Gewicht: 862 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Das Grundstück im Sanierungsverfahren
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Unsere Städte sind der Lebensraum vieler Menschen und ein Abbild der Kultur und Geschichte seiner Bewohner. Über Jahrhunderte haben sie sich entwickelt und den veränderten Bedürfnisse der Bevölkerung angepasst. Die technische Entwicklung, Zerstörungen im Krieg und der radikale Stadtumbau in den 60er Jahren haben bewirkt, dass innerstädtische Gebiete oft nicht mehr den Anforderungen an gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse genügen. 1971 wurde mit dem Städtebauförderungsgesetz die Möglichkeit geschaffen, den städtebaulichen Missständen mit Sanierungsmassnahmen entgegenzuwirken. Das Zusammenwirken von Bund, Ländern und Gemeinden ermöglicht die Finanzierbarkeit von Sanierungsvorhaben. Der Ablauf von Sanierungsmassnahmen ist gesetzlich umfassend geregelt. In ihrem Verlauf werden von der Gemeinde Massnahmen geplant, durchgeführt und begleitet, die zur Beseitigung der Missstände führen und Sanierungsgebiete wieder zu einem gesunden Umfeld für seine Bewohner machen. Während einer Sanierungsmassnahme unterliegen alle Grundstücke im Sanierungsgebiet besonderen Gesetzen, die sicherstellen, dass die geplanten Sanierungsmassnahmen ermöglicht nicht erschwert werden. Die Massnahmen der Gemeinde lösen private Modernisierungsinitiativen aus, die häufig gefördert werden. Die Verbesserung des Wohn- und Arbeitsumfelds führt automatisch zu einer Aufwertung der Grundstücke, Wohnungen und Mieten. Sanierungsmassnahmen werden von öffentlichen Geldern bezahlt. Der Gesetzgeber hat bestimmt, dass die Eigentümer von Grundbesitz sich mit Rahmen der durch die Sanierung bedingten Bodenwerterhöhung an der Finanzierung beteiligen. Die Abschöpfung der Werterhöhung erfolgt i.d.R. nach Abschluss der Massnahme durch Erhebung von Ausgleichsbeträgen. Um die Sanierung zu ermöglichen, die Ausgleichsbeträge zu sichern und Spekulationen entgegenzuwirken besteht während des Sanierungsverfahrens eine umfassende Genehmigungspflicht für alle Handlungen und Vorhaben, die Grundstücke betreffen. Bei einer Vielzahl von Vorgängen, die auf ¿das Grundstück¿ im Sanierungsgebiet einwirken, sind Wertgutachten erforderlich. Zielsetzung und Abgrenzung: Theoretisch hat jeder Sachverständige schon etwas von Sanierungsverfahren und der Bewertung von Ausgleichsbeträgen gehört. Die Praxis zeigt aber, dass die Bewertungsanlässe im Sanierungsverfahren vielfältig sind und die Ermittlung der sanierungsbedingten Bodenwerterhöhung, also der Ausgleichsbeträge, nur ein Teil ist. Am Beispiel des [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Das Grundstück im Sanierungsverfahren
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Unsere Städte sind der Lebensraum vieler Menschen und ein Abbild der Kultur und Geschichte seiner Bewohner. Über Jahrhunderte haben sie sich entwickelt und den veränderten Bedürfnisse der Bevölkerung angepasst. Die technische Entwicklung, Zerstörungen im Krieg und der radikale Stadtumbau in den 60er Jahren haben bewirkt, dass innerstädtische Gebiete oft nicht mehr den Anforderungen an gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse genügen. 1971 wurde mit dem Städtebauförderungsgesetz die Möglichkeit geschaffen, den städtebaulichen Missständen mit Sanierungsmaßnahmen entgegenzuwirken. Das Zusammenwirken von Bund, Ländern und Gemeinden ermöglicht die Finanzierbarkeit von Sanierungsvorhaben. Der Ablauf von Sanierungsmaßnahmen ist gesetzlich umfassend geregelt. In ihrem Verlauf werden von der Gemeinde Maßnahmen geplant, durchgeführt und begleitet, die zur Beseitigung der Missstände führen und Sanierungsgebiete wieder zu einem gesunden Umfeld für seine Bewohner machen. Während einer Sanierungsmaßnahme unterliegen alle Grundstücke im Sanierungsgebiet besonderen Gesetzen, die sicherstellen, dass die geplanten Sanierungsmaßnahmen ermöglicht nicht erschwert werden. Die Maßnahmen der Gemeinde lösen private Modernisierungsinitiativen aus, die häufig gefördert werden. Die Verbesserung des Wohn- und Arbeitsumfelds führt automatisch zu einer Aufwertung der Grundstücke, Wohnungen und Mieten. Sanierungsmaßnahmen werden von öffentlichen Geldern bezahlt. Der Gesetzgeber hat bestimmt, dass die Eigentümer von Grundbesitz sich mit Rahmen der durch die Sanierung bedingten Bodenwerterhöhung an der Finanzierung beteiligen. Die Abschöpfung der Werterhöhung erfolgt i.d.R. nach Abschluss der Maßnahme durch Erhebung von Ausgleichsbeträgen. Um die Sanierung zu ermöglichen, die Ausgleichsbeträge zu sichern und Spekulationen entgegenzuwirken besteht während des Sanierungsverfahrens eine umfassende Genehmigungspflicht für alle Handlungen und Vorhaben, die Grundstücke betreffen. Bei einer Vielzahl von Vorgängen, die auf ¿das Grundstück¿ im Sanierungsgebiet einwirken, sind Wertgutachten erforderlich. Zielsetzung und Abgrenzung: Theoretisch hat jeder Sachverständige schon etwas von Sanierungsverfahren und der Bewertung von Ausgleichsbeträgen gehört. Die Praxis zeigt aber, dass die Bewertungsanlässe im Sanierungsverfahren vielfältig sind und die Ermittlung der sanierungsbedingten Bodenwerterhöhung, also der Ausgleichsbeträge, nur ein Teil ist. Am Beispiel des [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot